Reglement Revoslot Rennen:

(Technisches Reglement, Stand 18.10.2021)

 

Zugelassen sind alle aktuellen Revoslot Fahrzeuge:
GT: Dodge Viper GTS-R, Ferrari F40, Marcos LM600 GT2, Porsche 911 GT2, Toyota Supra GT, Ferrari F40
Sportwagen-Prototypen: Ferrari 333 SP, Mercedes CLK GTR, Porsche 911 GT1, Toyota GT One
Kommen weitere Modelle auf den Markt entscheiden wir noch über deren Einsatz.


1. Die Fahrspannung beträgt 11 Volt.

2. Grundsätzlich müssen die Modelle original / ootb (out of the box) sein.
- Eine Trimmung der Fahrzeuge durch Gewichte jeglicher Art verbietet sich damit.

- es darf kein Fahrzeug-Magnet verbaut sein
- Die Getriebeübersetzung bleibt original 12:33! Nur Revoslot (BRM) Teile. Damit ist auch das Alu-Schrägzahnrad 33    Zähne zugelassen.

  Alternative Ritzel und Zahnräder - es gelten die Regeln des Veranstaltungsorts (z.B. sind in Idstein       auch 12er Ritzel (auch Kunststoff) und 33er  Zahnräder anderer Hersteller zugelassen.  
- Die Reifen dürfen bei der Ansicht von oben nicht über die Karosserie herausragen.

- Die Vorderreifen müssen auf der Fahrbahn aufliegen und sich mitdrehen
- Beim Rennstart müssen alle Karosserieteile vorhanden sein.
- Chassis, Schrauben, Karosserie und Motor dürfen an keiner Stelle der Bahn die Bahn berühren

- Bei Verwendung des tieferen Leitkiels RS210W darf dieser nicht im Slot aufliegen 

3. Reifen und Felgen auf der Hinterachse
Eingesetzt werden Original Reifen RS202 (schmale Felge) und RS202W (breite Felge) mit frei wählbarerer Shore Härte. Empfohlen wird die neue Mischung F35 da diese robuster sind und nicht zu "Wutzeln" neigen. 

Es gelten die Reifenvorschriften des Veranstaltungsorts (z.B. Idstein: keine Chemie an den Reifen) 

4. erlaubte Modifikationen:
- Die Vorderreifen dürfen rundgeschliffen und versiegelt werden.
- Leitkiele nur Revoslot Standard oder der tiefere, Revoslot Holzbahnleitkiel RS210W
- Die Leitkielfeder darf entfernt werden

- Der Einsatz einer Leitkieldistanz ist erlaubt
- Die Stromabnehmer/Schleifer sind frei wählbar
- Schrauben dürfen gegengleichartige, nichtmagnetische  Stahlschrauben anderer Hersteller ersetzt werden
- Die 3mm Achsen dürfen gegen baugleiche Stahlachsen anderer Hersteller getauscht werden (keine Hohl-, Carbon-     oder Titanachsen).
- Die Lager der Vorder- und Hinterachse dürfen durch andere Kugellager ersetzt werden
- Die Motorkabel können mit Klebeband oder einem Tropfen Kleber im Chassis fixiert werden.
- Der Einsatz von Achsdistanzen ist erlaubt, Stellringe sind verboten!
- Eigenlackierungen sind erwünscht und zugelassen.